Die Frames-Pest

Diese Demonstration wird automatisch abgebrochen, da eine schlecht programmierte Seite mit Frames (wie die eben gesehene) ziemlich viel ziemlich überflüssigen Datenverkehr erzeugen kann.

Die Frames-Pest

Frames sind doof. Frames teilen die Anzeige des Browsers in mehrere mehr oder weniger unzusammenhängende Teilbereiche auf. Dadurch zerstören sie das konsistente Seitenkonzept von HTML: wenn ein Dokument Frames enthält, ist es nicht mehr möglich, die momentane Anzeige irgendeinem bestimmten Dokument eindeutig zuzuordnen. Jeder Teil der Anzeige kann ein völlig anderes Dokument darstellen, und Operationen wie "Zurück zur vorherigen Seite" oder das Anlegen eines Bookmarks werden mehrdeutig.

Die Benutzung von Frames ist außerdem unhöflich, da sie alle Menschen, die nicht gerade Netscape, den MS-Internet Explorer oder Lynx benutzen, von dem Informationsangebot einer Seite ausschließen, wenn die Seiten nicht sehr sorgfältig erstellt werden.

In die gleiche Richtung argumentiert auch die nfclogoNo-Frames-Campaign.

Florian Hars <florian@hars.de>, 2007-10-15 (orig: 1998-08-16)